Fazit zur Gartenbegehung vom 5. Oktober 2019

Liebe Pächterinnen und Pächter

Der gesamte Vorstand hat am letzten Samstag sämtliche Gärten im Forlisrain unter die Lupe genommen. Wir konnten sehr viel Possitives beobachten, leider hat es aber auch Gärten, die in einem bedenklichen Zustand sind. Frustrierend ist vor allem, dass wir feststellen mussten, dass einige Pächter unsere Ermahnungen von den letzten 3 Jahren überhaupt nicht ernst genommen haben und auch nach mehrmaligen Aufforderungen, keine Anstrengungen unternommen hatten, die lausige Situation zu verbessern. Der Vorstand wird diesen Pächtern einen entsprechenden Brief zukommen lassen und eine letzte Frist setzen, die beanstandeten Mängel zu beheben. Wenn das nicht erfüllt wird, muss  der Vorstand gemäss der Gartenordnung, für die genannten Parzellen die Kündigungen aussprechen.

Der Vorstand bedauert das sehr, wenn wir aber im Forlisrain weiterhin 3 schöne und gepflegte  Areale haben wollen, worauf wir alle stolz sein können, sind diese Massnahmen unausweichlich.

Allgemein mussten wir feststellen, dass die neuen Pächter das kompostieren überhaupt nicht mehr beherrschen. Das ganze Entsorgungsgut wird meistens ohne zu zerkleinern und ohne Sortierung in die Komposteimer geworfen. So kann keine  organische Verrottung stattfinden und der Kompost kann so auch nicht als Dünger im Garten eingesetzt werden.

Wer keine Zeit hat und den Kompost auch nicht nützlich einsetzen kann, soll den entsprechenden Gartenabfall besser direkt mit einer kleinen Gebühr in einer Abfallentsorgung abliefern. Das Entsorgen im Wald ist strengstens verboten, die Gemeinde wird uns dafür haftbar machen und erhebliche Bussen aussprechen.

Sonnenkollektoren für gemütliches Licht oder als Stromlieferant für die Kaffeemaschine und Radio sind zum Standard geworden. Die Installationen sind aber sehr oft stümperhaft, unprofessionell und sehr fahrlässig installiert  und erfüllen   die Anforderungen der Versicherungen in keiner Weise. Das heisst, in einem Brandfall, würde sich die Versicherung weigern, den Schaden zu vergüten. Sehr viele Kabel hängen unverpackt in den Pergolas herum. Die Kabel gehören in die vorgeschriebenen Leitungsschienen.

Der Vorstand wird eine entsprechende Anleitung für die Verpackung der herumhängenden Kabel und eine korrekte organische Kompostierung ausarbeiten und den Pächtern zukommen lassen.

Der FGV hat vor Jahren versucht, das richtige kompostieren mit einer entsprechenden Anleitung an den Mann, bzw. an die Frau zu bringen, leider ohne Erfolg. Zwei Frauen, die das kompostieren beherrschen, waren an der Demonstration die einzigen Teilnehmerinnen.

Der Vorstand

 

 

 

 

 

Pintli-Oeffnungszeit

Die Oeffnungszeit im Pintli wird am Samstag um eine Stunde reduziert. Von 09:00 h bis 10:00 h haben die Pintli-Betreuer und Betreuerinnen keine Kundschaft, deshalb ist das Pintli am Samstag neu auch über die Sommerzeit von 10:00 h bis 12:00 h geöffnet.

Freie Parzellen

Im 2018 hatten wir  13 Pächterwechsel. Wir hatten genügend Interessenten auf der Warteliste und es konnten alle Gärten wieder neu verpachtet werden. Die Warteliste ist kürzer geworden, das erhöht  die Chance schneller einen Garten zu bekommen.

Das Anmeldeformular können Sie herunterladen und mir digital oder per Post zustellen. P. Fahrni Ahornstr. 11, 4142 Münchenstein. E-Mail p _v.fahrni@ebmnet.ch. Sie können sich auch telefonisch bei mir melden, 061 411 44 00 oder Natel, 079 469 47 60. Ich freue mich auf Ihre Anmeldung.